top1_sub

Muster Widerspruch Mieterhöhung

Bezahlbarer Wohnraum ist knapp. Vor allem in großen Städten gestaltet sich die Suche nach einer Wohnung zu einem angemessenen Mietzins mittlerweile schwierig. Und selbst wenn Sie das Glück haben und in einer günstigen Wohnung leben, kann es passieren, dass Ihr Vermieter die Miete plötzlich anhebt.

Dabei muss er allerdings einige Dinge beachten. Unter Umständen haben Sie daher die Möglichkeit Widerspruch gegen die Mieterhöhung einzulegen. Den passenden Musterbrief dafür können Sie sich auf dieser Seite herunterladen.

Regelungen für Mieterhöhungen

Ein Vermieter darf die Miete nur in einem bestimmten Rahmen erhöhen. Dabei muss er sich danach richten, welcher Mietzins vor Ort für eine vergleichbare Wohnung üblich wäre.

Darüber hinaus müssen bei einer Mieterhöhung folgende Punkte berücksichtigt werden:

  • Zwischen zwei Mieterhöhungen müssen mindestens 15 Monate vergangen sein.
  • Die Kaltmiete darf innerhalb von drei Jahren insgesamt um maximal 20 Prozent ansteigen.
  • Die erhöhte Miete darf die ortsübliche Vergleichsmiete nicht übersteigen.
  • Ist im Mietvertrag eine entsprechende Klausel enthalten, ist keine Mieterhöhung möglich.

Mieterhöhungen im Zuge von Modernisierungsmaßnahmen

Im Falle einer Mieterhöhung aufgrund einer Modernisierung der Wohnung kann der Vermieter die Miete entweder bis auf die ortsübliche Vergleichsmiete anpassen oder elf Prozent der Modernisierungskosten auf die Miete umlegen.

Eine Modernisierung liegt jedoch nur dann vor, wenn sich die allgemeinen Wohnverhältnisse dadurch verbessert haben, der Gebrauchswert der Immobilie erheblich gestiegen ist oder die durchgeführten Maßnahmen zum Sparen von Wasser, Strom oder Heizkosten beitragen. Reine Renovierungsarbeiten zählen nicht als Modernisierungsmaßnahme.

Widerspruch gegen eine Mieterhöhung einlegen

Der Vermieter muss bei bei einer Mieterhöhung eine Reihe von Vorschriften befolgen. Er muss sie unter anderem begründen, ihre Höhe angeben und darüber informieren, ab wann der neue Mietzins gültig ist.

Ist die Erhöhung ungerechtfertigt oder liegt ein Formfehler vor, haben Sie die Möglichkeit ihr zu widersprechen. Die Frist für Ihren Widerspruch beträgt zwei Monate zuzüglich dem Rest des Monats, in dem Sie diese erhalten haben.

Laden Sie sich am besten unser Widerspruchsmuster für Mieterhöhungen herunter, welches Sie nur noch an Ihrem PC mit den notwendigen Daten ergänzen müssen.


* Mit dem Download sind Sie damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse vom Betreiber des Portals und den Sponsoren für Werbezwecke per Newsletter genutzt wird. Sie erhalten in der Regel einen Newsletter pro Tag. Sie können der Nutzung der Daten zu Werbezwecken jederzeit per E-Mail an abmeldung @ formulare-gratis.de widersprechen. Ja, ich bin mindestens 18 Jahre alt. Dieser Service wird durch Werbung finanziert.

* Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.


Kategorie: