top1_sub

Rechnungsvorlage für Autoverkauf


Wenn ein Auto von privat an privat verkauft wird, ist in der Regel keine professionelle Rechnungsvorlage notwendig. Hier ist lediglich gefordert, dass der Verkäufer dem Käufer des Fahrzeuges schriftlich quittiert, dass dieser den Kaufpreis für das Auto entrichtet hat. Weil der private Autokäufer die Ausgaben für das Auto auch nicht von der Steuer absetzen kann, braucht er auch keine formale Rechnung mit bestimmten Pflichtangaben. Für den Fall, dass der Käufer auch als Privatkäufer auf einer formalen Rechnung besteht, sollte klar erklärt werden, dass keine Umsatzsteuer erhoben wird, damit auch keine Umsatzsteuerschuld des Verkäufers gegenüber dem Finanzamt entsteht. Bei Privatpersonen ist das aber nicht relevant. Gewerbliche Autohändler und Freiberufler und Selbstständige, die einen Geschäftswagen veräußern, müssen aber eine rechtssichere Rechnungsvorlage nutzen.

Was ist eine Rechnungsvorlage für einen Autoverkauf?

Eine Rechnungsvorlage für den Autokauf ist ein Dokument im Excel oder Word Format, das automatisch alle wichtigen Pflichtangaben zum Autokauf und -verkauf erfasst, die für eine steuerliche Anerkennung der Ausgabe als Betriebsausgabe erforderlich ist.

Besonderheiten der Rechnungsvorlage für einen Autoverkauf

Die Daten des Fahrzeuges wie Laufleistung, Modell und Baujahr sowie Zusicherung von Unfallfreiheit etc. sind hier wichtig, wie gerade der Zustand des Fahrzeuges oft Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen bei der Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen sein kann.

Was beinhaltet eine Rechnungsvorlage für einen Autoverkauf?

Eine ordnungsgemäße Rechnung für einen Autokauf, die auch vom Finanzamt als Betriebsausgabe oder Umsatz und Verkaufserlös durch den Verkäufer anerkannt wird, muss bestimmte Pflichtangaben enthalten. Dazu zählen alle Daten zum Verkäufer wie Firmierung, Adresse und Geschäftssitz sowie Steuernummer und Handelsregistereintrag. Außerdem muss das verkaufte Auto, der Vertragsgegenstand, genau bezeichnet werden. Und auch die individuellen Käuferdaten sind genau zu erfassen. Wenn eine Firma das Auto kauft auch alle Firmendaten. Außerdem müssen Ort und Datum stimmen sowie die Kaufpreishöhe.

Pflichtangaben der Rechnungsvorlage für einen Autoverkauf?

Neben der Steuernummer und der Firmierung und Rechtsform des Verkäufers (Autohändler oder Freiberufler) muss auch eine fortlaufende Rechnungsnummer und ein Datum auf der Rechnung für den Autokauf vermerkt sein. Auch das Datum der Leistung (hier in der Regel Übergabe des Fahrzeuges) muss erfasst sein. Fehlen dürfen keinesfalls genaue Angaben zum Fahrzeug wie Modell und Hersteller sowie die Fahrzeugdaten wie Fahrgestellnummer und Baujahr sowie die Daten aus der Zulassung. Auch der Kilometerstand ist wichtig, kann doch auch die Laufleistung Gegenstand eines gerichtlichen Verfahrens im Rahmen der Gewährleistung sein. Der Kaufpreis muss als Nettobetrag erfasst sein, wenn keine Befreiung als Kleinunternehmer vorliegt, muss auch zusätzlich die Umsatzsteuer ausgewiesen werden.

Wann benötigt wer eine Rechnungsvorlage für einen Autoverkauf?

Eine Rechnungsvorlage für den Autokauf benötigen in erster Linie gewerbliche Autohändler, die regelmäßig mit Kraftfahrzeugen handeln. Durch die Nutzung der Vorlage wird eine Einheitlichkeit der Buchhaltung ermöglicht, die die Steuererklärung gegenüber dem Finanzamt erleichtert. Außerdem werden so rechtliche Fehler im Umgang mit den Käufern vermieden und ggf. auch Rechtsansprüche leichter durchgesetzt oder fremde Ansprüche abgewehrt.








Artikelnummer: RV-013 Kategorie: